Eldorado AVA
Die Eldorado AVA liegt rund um das Städtchen Placerville, dem einstigen Handelszentrum während des Gold Rushs in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Auch heute kann man Placerville mit seinem speziellen Charme als den Hauptort im Weinanbaugebiet der Sierra Foothills bezeichnen.


Die Eldorado AVA ist das kühlste Anbaugebiet der Sierra Foothills. Auf die heissen Tage folgen kühle Nächte durch das Eintreffen der Fallwinde von der Sierra Nevada her. Die Vegetationszeit der Trauben ist deutlich länger als in den übrigen Gebieten. Die rund 800 Hektaren Rebland werden von 50 Weingütern bewirtschaftet, die meistens in Familienbesitz sind und auch gleich von diesen Personen gehegt und gepflegt werden. Die Böden sind recht steinig und sandig und dadurch natürlich auch recht wasserdurchlässig. Die Traubenernten fallen hier eher gering aus, dafür sind sie konzentriert und hoch aromatisch.

Fair Play AVA
Die Fair Play Region ist das höchstgelegene Weinbaugebiet der Sierra Foothills.
Die jährliche Niederschlagsmenge ist daher etwas grösser und bewegt sich gegen die 100 cm Marke. Der Boden ist hier steinig und sandig und dadurch auch Wasser durchlässiger als an anderen Orten der Sierras. Da aber mehr Niederschlag fällt, gleicht sich der Wasserhaushalt wieder aus. Durch die Lage in etwa 1000 M.ü.M. besteht eine erhöhte Gefahr des Bodenfrostes im Frühling. Die Windmaschinen zum Aufwirbeln der kalten Luft, die sich am Boden sammelt, sind überall präsent. Die Region ist bekannt für ihre Barbera- und Sangiovese-Weine, die nebst dem Zinfandel die wichtigsten Traubensorten sind. Die Tagestemperatur ist mit den anderen Anbaugebieten den Sierras vergleichbar. Durch die Fallwinde der Berge kühlt es aber die Nacht hindurch mehr ab. Die Trauben haben dadurch länger, bis sie optimal reif sind. Die Trauben ergeben fruchtbetonte Weine mit Frische und hoher Aromatik.