CABERNET FRANC

Noch vor wenigen Jahrzehnten war Cabernet Franc, früher reifend und wetterresistenter als sein ‚Bruder’ Sauvignon, die Basis eines guten Bordeaux. Er glich die Kapriolen des Merlot und des Cabernet Sauvignon aus. Doch dann verdrängte die moderne Merlot-Seuche den zickigen Franc, der stärker im Wuchs ist als Cabernet Sauvignon und trotzdem einen längeren Anschnitt braucht, weil er kleinere Erträge liefert. Zudem ist die dickschalige Rebsorte anfällig für Pilzkrankheiten. Doch der größte ‚Nachteil’ für den Winzer ist sein kleines Reifefenster: Um ein aromatisch reifes und interessantes Aromaprofil zu erzielen, muss Cabernet Franc in einem ganz bestimmten Reifeintervall, das oft nur wenige Tage gross ist, gelesen werden.

Nach seiner Verdrängung aus den Weinbergen Kaliforniens über die letzten dreissig Jahren zwingt jetzt die neue Ausrichtung der Önologie den kühlend wirkenden Cabernet Franc wieder zurück. Die garantieren ihm, neben dem Cabernet Franc, auch die einst altbewährten, dann aber bewusst eliminierten dickschaligen Malbec und Petit Verdot Trauben, die derzeit ebenfalls ein ungewolltes aber fast zwangsläufiges Comeback in den Weinbergen feiern.

Wenn Cabernet Franc zur richtigen Zeit gelesen wird, kann er mit dunkel würzigem, komplexem Duft nach frischem grünem Pfeffer, animierenden Kräutern und kühl wirkendem Hauch von Süssholz und Veilchen aromatisch begeistern.

So bekannt und beliebt Cabernet Sauvignon ist, so wenig bekannt ist Cabernet Franc. Dabei sind gute reinsortige Cabernet Francs phänomenal! Interessanter in Duft und Geschmack sind sie, wenn gut gemacht, allemal. Die Jahrgangsschwankungen, die die Rebsorte spürbar prägen, strapazieren unsere Loyalität Winzern wie Rebsorte gegenüber allerdings immer wieder. Deshalb scheint die umstrittene Rebsorte ihre optimale Wirkung in Verschnitten mit Cabernet Sauvignon und Merlot am überzeugendsten zu verwirklichen. Ihre aromatische Komplexität und ihre angenehm kühlenden Eigenschaften kommen im elegant frischen Charakter einer gekonnt zusammengestellten Cuvée am besten zur Geltung.