David Abreu Vineyards

 

Der Gründer David Abreu (in der 3. Generation im Napa Valley zu Hause) wuchs mit der Arbeit in den Weinbergen auf. Nach seinem Abschluss an der University of California Davis in Weinbau und Önologie gründete David 1980 die David Abreu Vineyard Management, Inc. (www.davm.com) und pflanzte noch im selben Jahr den Madrona Ranch Vineyard Rebberg in St. Helena an. Der erste kommerzielle Jahrgang eines Abreu-Weines war aber erst der Abreu Madrona Ranch 1987. David verstand sich zu dieser Zeit vor allem als Vineyard Manager, der für andere, meistens neue Weingüter, den Rebberg anpflanzte und in der Folge auch hegte und pflegte. 

Aus weinbaulicher Sicht hat Abreu eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung der Qualität der Weine im Napa Valley gespielt und die Messlatte seit den 1985er Jahren auf ein neues Niveau gehoben. Die Namen der Rebberge die David mit seinem Team anlegte, sind äusserst beeindruckend: Darunter sind unter anderem Screaming Eagle, Staglin Family Vineyard, Colgin Cellars, Harlan Estate, Bryant Family Vineyard, Araujo Estate (jetzt Eisele Vineyard), Viader, und Grace Family Vineyards zu finden.

 

Nebst seinem emsigen Tun in Sachen Rebberg Architektur, dann dem Pflanzen und Betreuen dieser neuen Rebberge ist David aber auch gewissermassen Grape Grower, da er doch auch an einige auserwählte Weingüter sein jeweils herausragendes Traubengut verkauft.

David kann vier verschiedene Rebberge sein Eigen nennen. 

 

Die Madrona Ranch liegt zu Füssen der Mayacamas-Berge in St. Helena auf einem Schwemmfächer, der sich aus dem Erosionsmaterial der nahen Bergen bildete. Dieser Weinberg liegt ganz in der Nähe der Spottswoode Winery und auf beiden Seiten des unteren Teils der Zufahrt, die zur Newton Winery hinaufführt. Dies ist der erste Weinberg im Abreu-Portfolio und wurde von David in den frühen 1980er Jahren angelegt. Neben dem Weinberg beherbergt das Anwesen auch eine alte Scheune, wo verschiedene Nutztiere wie Rinder, Ziegen, Schweine und Hühner anzutreffen sind.  

Angebaut sind ein paar Merlot Stöcke, 0,2 ha Petit Verdot und der ganze Rest ist hälftig Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. 

 

 

Der Cappella Rebberg oder der Rico-Matteo Abreu Vineyard (benannt nach Davids beiden Söhnen, von denen einer Rennfahrer ist) ist ein 2,5 Hektar grosser Rebberg, der an den alten katholischen Friedhof Holy Cross und den benachbarten St. Helena Public Cemetery in St. Helena angrenzt. Reben wurden hier im Cappella Vineyard bereits 1869 gepflanzt. 

Die Kirche bat David in den 80ziger Jahren, die dortigen Rebstöcke auszureissen, da diese unrentabel seien.

Als sich beinahe 20 Jahre danach die Möglichkeit bot, die als Brachland belassene Parzelle anzupflanzen, zögerte David keinen Moment.  

 

Der Thorevilos Vineyard (heute Ecotone Vineyard) ist 9 Hektar gross und wurde bis 2019 von David und Ric Forman bewirtschaftet. (Ric war der erste Weinmacher der Sterling Winery und betreibt seit 1983 sein eigenes Weingut Forman Vineyard. Ric war auch an der Herstellung der frühen Abreu-Weine beteiligt). 

 

Eingebettet zwischen Eichen und Tannen inmitten sanfter Hügel mit Westausrichtung, ist dies wohl die malerischste der vier Lagen. Das Weingut liegt unterhalb der 1400-er Grenze, also etwas zu niedrig, um in der Howell Mountain AVA zu liegen.

Las Posadas Vineyard

 

Eigentlich der Lucia Abreu-Weinberg. Benannt nach Davids Tochter Lucia. David erwarb das Land für diesen Weinberg im Jahr 2000 und benannte ihn eben nach seiner Tochter Lucia; der Rebberg befindet sich auf beinahe 700 Meter über dem Meeresspiegel. Es handelt sich um erstklassiges Howell Mountain Terroir in einem wunderschönen Teil dieser Appellation, die als Las Posadas bezeichnet wird. 

 

Die Lage umfasst gute 13 Hektar, von denen lediglich 6 ha bepflanzt sind. Die Nachbarn sind DANA Hershey Vineyard, ein weiterer Weinberg im Besitz von Marc & Janice Mondavi und weiter unten an der Strasse befindet sich der historische Bancroft Vineyard, dessen Früchte an Beringer verkauft werden. Hier oben wurde schon zum Ende des 19. Jahrhunderts Rebbau betrieben. Der Rebberg liegt ganz in der Nähe des Angwin International Airports.

Folgende Weingüter verarbeiten Abreu Trauben zu Wein: Bryant Family, Colgin Cellars, Cliff Lede ect. 

 

Für die Weinherstellung der eigenen Abreu Weinen ist der Weinbereiter Brad Grimes verantwortlich. Brad ist ein ehemaliger Küchenchef aus Seattle, der zum Weinmacher wurde. Brad ist ein begabter Perfektionist, der keine formale Ausbildung in der Weinherstellung hat. Er arbeitet seit 2000 mit David zusammen, zunächst in den Weinbergen, später dann in der Weinherstellung.

 

Er ist mit dem «Innenleben» der Weine, die er betreut, so vertraut, dass man manchmal das Gefühl hat, Brad sei eine Erweiterung der Weine selbst. Er nimmt sein Handwerk sehr ernst und ist besessen von der Liebe zum Detail. In der Welt des Weins führt Leidenschaft oft zu Besessenheit. In Bezug auf die Weinherstellung ist die Besessenheit von Details eine äusserst positive Eigenschaft. Brad hat in der Vergangenheit mit Praktikanten zusammengearbeitet, aber im Laufe der Jahre hat er gelernt, dass er am besten allein arbeitet, ein Meister des Handwerks, der die volle Kontrolle über alle produzierten Weine behält.

 

Er verwendet kleine Tanks und hält die Früchte der einzelnen Weinberge während der Weinbereitung getrennt voneinander. Und anstatt die Traubensorten getrennt zu vergären, werden sie zusammen vergoren. Jeder Jahrgang beginnt in der Regel mit etwa 100 Fässern (das entspricht etwa 2.400 Kisten) - aber für die endgültigen Weine gibt es ein strenges Auswahlverfahren, bei dem nur die Besten der Besten ausgewählt werden. Wenn die endgültige Auswahl getroffen ist, haben sie mehr als die Hälfte der Fässer aussortiert, was zu einer durchschnittlichen Jahresmenge von etwa 1.000 Kisten Wein führt.