Miljenko "Mike" Grgich

 

Die Geschichte, wie Mike Grgich aus einem winzigen Dorf in Kroatien zu einem weltbekannten Winzer und Besitzer eines eigenen Weinguts im Napa Valley wurde, ist faszinierend. Sie beginnt in Kroatien, wo er (als jüngstes von 11 Kindern) im winzigen Dorf, Desne, im Landesinneren der Dalmatischen Küste geboren wurde. 

Wenn man in Mikes Elternhaus steht, ist das eine sehr berührende Erfahrung. Innerhalb diesen Steinmauern ist der erfolgreiche Winzer und Mentor vieler junger Winzer im Laufe seines jahrzehntelangen Tuns geboren und aufgewachsen. Vielmehr noch, Mike war im Wesentlichen daran beteiligt, Kalifornien auf die Weltkarte des Weines zu setzten. Von hier aus also...

 

Mikes Vater besass einen kleinen Bauernhof in der Nähe seines Hauses und so kam Mike schon früh in seiner Kindheit mit Weintrauben in Berührung. Schon im Alter von wenigen Jahren half Mike beim Traubenstampfen und hütete im Alter von 6 Jahren Schafe.

 

In den 1950er Jahren schuf die kommunistische Herrschaft über das ehemalige Jugoslawien kein günstiges Umfeld für die Erzeugung von Spitzenwein. Im Allgemeinen ging es bei der Produktion zu dieser Zeit eher um Quantität als um Qualität. Mike erkannte, dass er, um erstklassige Weine zu erzeugen, (und, was noch wichtiger war, persönliche Freiheit zu gewinnen) Kroatien verlassen musste.

 

Doch zunächst studierte er Weinbau und Önologie an der landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Zagreb. Einer seiner Professoren hatte Kalifornien besucht und sprach in den höchsten Tönen von diesem Staat und seinen landwirtschaftlichen Ressourcen. Nachdem er die Berichte seines Professors über seine Reise gehört hatte, war Mike fasziniert. Mike zog dann nach Westdeutschland, wo er ein Stipendium erhielt und weiter studierte - er hatte nicht vor, nach Kroatien zurückzukehren, ihn zog es westwärts. 

Er nahm Kontakt zu einem seiner Cousins (einem Priester) auf, der in Kanada lebte. In diesen Jahren war es einfacher, nach Kanada einzuwandern als in die Vereinigten Staaten. Er sollte einen Job als Holzfäller im Yukon annehmen - daraus wurde aber nichts, und so nahm er den Zug nach Vancouver, wo er wegen seinen begrenzten Englischkenntnisse zuerst einmal als Tellerwäscher, mit einem Universitätsabschluss in Weinbau und Önologie,  an einem kleinen College arbeitete.

 

Danach begann er in einer Zellstofffabrik zu arbeiten, aber das sollte keine langfristige Berufswahl sein - sein Hauptinteresse galt dem Wein. Er gab eine Anzeige im monatlichen Newsletter des Wine Institute auf, in der er seine Dienste als Weinmacher anbot. Ein Weingut aus dem Napa Valley kontaktierte Mike auf dieses Inserat hin - das winzige Chateau Sovereign, dass damals in den heutigen Burgess Cellars an der Deer Park Road in St. Helena untergebracht war. Der Gründer Lee Stewart stellte Mike im Jahr 1958 ein. Dies war Mikes erster weinbezogener Job im Napa Valley. Er kam mit nicht viel Gepäck nach Napa - sein weltlicher Besitz passte lediglich in seinen Koffer.

 

1963 heiratete Mike seine kroatische Kollegin Tatjana, die Mutter der gemeinsamen Tochter Violet. Die beiden waren rund 30 Jahre lang verheiratet. Sie verstarb im Alter von 90 Jahren, anfangs September 2020. Während ihrer Zeit in den USA gründete sie die Tatjana Grgich Foundation, die sich vor allem um die Jugend in Kroatien kümmert und gründete WiRED, eine Organisation, die in den ärmsten Teilen der Welt kostenlose medizinische und gesundheitliche Aufklärung anbietet.

 

Zu Mikes weiteren Jobs im Tal gehörte die Arbeit für Bruder Timothy in der Christian Brothers Winery. Danach stellte der Napa-Weinpionier André Tchelistcheff, der auf dem Beaulieu-Weingut arbeitete, Mike auf einer zweimonatigen Probebasis ein. Nach dieser Probezeit gefiel André, was er sah und stellte Mike in Vollzeit ein, um die Qualitätskontrolle auf dem Weingut zu überwachen. Während seiner Zeit bei André wurden mehrere Neuerungen bei den Weinen auf den Beaulieu Vineyards eingeführt, darunter die Beimpfung des Weins, um die malolaktische Gärung einzuleiten und die Verwendung der Mikrofiltration, um Hefen und Bakterien vor der Abfüllung aus dem Wein zu entfernen. Mike arbeitete neun Jahre lang mit dem "Meister" von Beaulieu Vineyard zusammen, bevor er zum damals "neuen" Weingut (1966) von Robert Mondavi, wechselte. 

 

Mike lernte James Barrett kennen, einen Rechtsanwalt aus San Francisco, der das Weingut Chateau Montelena gründete und dort einen erstklassigen Cabernet Sauvignon herstellen wollte. James stellte Mike als seinen ersten Weinmacher ein. Mike schlug James vor, dass sie, bis ein gewisser Cashflow aus dem Verkauf des Cabernet Sauvignon erzielt werden könnte, mit der Herstellung eines Chardonnay Weines zu beginnen, der schneller in Flaschen abgefüllt und somit auch schneller vermarktet werden konnte. Für die Herstellung dieses Weins wurden Trauben von vier Weinbergen, zwei aus dem Napa Valley und zwei aus dem benachbarten Sonoma County (wobei der Grossteil der Tonnage aus dem Sonoma County stammte), ausgewählt. Dieser Chardonnay nahm an der Pariser Verkostung 1976 teil und wurde von französischen Weinjuroren blind gegen andere französische und kalifornische Chardonnays verkostet. Als die endgültigen Ergebnisse bekannt gegeben wurden, erhielt der 1973 Chateau Montelena Chardonnay die höchste Punktzahl aller Weine, die an dieser wegweisenden Degustation am 24. Mai 1976 im InterContinental Hotel in Paris degustiert wurden. 

 

Mike nennt seinen siegreichen Chardonnay des Jahrgangs 1973 sein "erstes echtes Wunder als Winzer". Es gab eine beachtliche Presse, darunter Berichte im Time Magazine und der New York Times. Der Zeitpunkt war günstig - er stand kurz vor dem Ende seiner fünfjährigen Tätigkeit bei Chateau Montelena und träumte schon lange davon, sein eigenes Weingut zu gründen.

 

Er fand und kaufte 8 Hektaren Land in Rutherford (wo sich das heutige Weingut befindet). - Damals war das Land noch kahl und bestand nur aus Grasflächen; das Grundstück wurde übrigens von der Nestlé Company an Mike verkauft. Das Weingut sollte ursprünglich Chateau Hills heissen, ein etwas generisch klingender Name. Mit finanzieller Hilfe von Austin Hills wurde die Grgich – Hills Winery gegründet. Der Spatenstich erfolgte an einem für Mike glücklichen Tag, dem 4. Juli 1977 - ein Symbol für seine eigene Befreiung aus dem ehemals kommunistischen Teil Europas. Die ersten Grgich Hills-Weine waren ein Chardonnay, ein Zinfandel und ein Johannisberg-Riesling.

 

Viele haben von der Pariser Verkostung 1976 gehört, aber nicht so viele sind mit dem Great Chardonnay Showdown vertraut, der 1980 in Chicago stattfand. An diesem Wettbewerb nahmen über 200 Chardonnays teil, wobei auch einige internationale Weine vertreten waren. Am Ende des Wettbewerbs setzte sich der erste Chardonnay-Jahrgang von Grgich Hill, der 1977er, gegen alle anderen Teilnehmer durch. Mike wurde später damit geehrt, als er erfuhr, dass Präsident Ronald Reagan einige seiner Chardonnays zu einem Abendessen mit dem damaligen Präsidenten François Mitterrand nach Frankreich brachte.

 

Mike hat 2016 eine faszinierende Autobiografie mit dem Titel «A Glass Full of Miracles» geschrieben, in der er auf die Herausforderungen eingeht, denen er in Kroatien während des Zweiten Weltkriegs und des Kommunismus ausgesetzt war, wie er das Land verliess und interessante Details über seine lange und bewegte Karriere erzählt. Mike ist zweifellos eine der lebenden Winzerlegenden von Kalifornien; seine Aufnahme in die Vintner Hall of Fame im Jahr 2008 war einer der weiteren Höhepunkte einer, seiner bewegten Karriere.

 

Mike ist nicht mehr am Tagesgeschäft beteiligt, seine Tochter Violet ist jetzt Präsidentin vom Grgich Hills Estate. Sie ist auch eine versierte Musikerin (Cembalo), die ihren Master-Abschluss in Musik an der Indiana University gemacht hat und zusammen mit ihrem Mann Colin, einem Bratschisten, Les Violettes, ein klassisches Musikensemble in Napa, gegründet hat. Mikes Neffe, Ivo Jeramaz, kam 1986 ins Napa Valley und trat in die Weinkellerei ein. Heute ist er der operative Leiter des Weingutes und ist zugleich auch Vizepräsident.

 

Mike verbringt die warmen Monate des Jahres im Napa Valley, die Wintermonate verbringt er im warmen Südkalifornien. Mike wurde am 1. April 1922 geboren