Françoise Peschon wuchs im Weinland Kalifornien auf und erwarb 1985 einen Abschluss in Gärungswissenschaften an der Universität von Kalifornien in Davis. Sie bildete sich danach an der Universität von Bordeaux weiter und arbeitete auf Château Haut-Brion, bevor sie ins Napa Valley zurückkehrte.

Nach Stationen bei den Stag Leap Wine Cellars und bei der Rombauer Winery, wo sie mit Tony Soter und Mia Klein zusammenarbeitete, kam Françoise 1993 zum Araujo Estate, und wurde 1999 zur verantwortlichen Weinmacherin ernannt, eine Position, die sie rund 14 Jahre lang innehatte. Sie stellt dem Weingut aber weiterhin ihr Fachwissen als Beraterin zur Verfügung.

Im Jahre 2008 wurde Françoise von Bruce Phillips angefragt, ob sie Interesse hätte, Traubengut aus dem einzigartigen und zudem auch familieneigenen VHR Rebberg in Oakville zu keltern.
Aus diesem erlesenen Traubegut und mit voller Hingabe und grossem Verständnis entstehen aus dieser engen Zusammenarbeit Cabernet Weine von Weltformat. 

Acht Jahre zuvor lernte Françoise bei einem Elternabend in der Schule Lisa Drinkward kennen. Ihre gemeinsamen Leidenschaften veranlasste die beiden, einen eigenen Wein zu keltern, den Drinkward Peschon Cabernet Sauvignon mit dem Zusatznamen "Entre Deux Mères", wörtlich übersetzt aus dem Französischen als "Zwischen zwei Müttern". Rund zwei Jahrzehnte später ist dieser Cabernet Sauvignon nach wie vor der einzige Wein, der von diesen zwei Freundinnen zusammen gekeltert wird.

Auch haben Daphne und Bart Araujo, bei ihrem neuen Projekt, dem Accendo Cellar, auf die beratenden Dienste von Françoise zurückgegriffen.
Ein weiteres Weingut, das Françoise seit Beginn weg betreut, sind die Cornell Vineyards, an der Westflanke des Spring Mountain gelegen. Nach 20 Jahren des Aufbaus der dortigen Rebberge wurde schliesslich im Jahre 2013 der erste Cornell Vineyards Jahrgang von Françoise gekeltert.

Aus einem einzigartigen Rebberg, der oberhalb von Calistoga liegt und der Familie Heimark gehört, keltert sie den gleichnamige Cabernet Sauvignon.
Françoise Peschon ist eine stille und sehr geerdete Weltlasse Önologin, deren Fokus voll auf die jeweiligen Rebberge und deren Terroir ausgerichtet ist. Ist kein ausserordentliches Terroir vorhanden, so glauben wir nicht, dass Françoise sich für ein Weinprojekt oder ein Weingut begeistern könnte, geschweige denn für dieses tätig würde.

Françoise Peschon ist einerseits Winzerin und zugleich auch beratende Önologin.

Françoise wurde vom San Francisco Chronicle zum "Winzer des Jahres" für 2019 ernannt.

Hier zum Artikel