Aufbau Blüte Rebbau

Was abschliessend gesagt werden kann ist, dass der kalifornische Rebbau im 19. Jahrhundert während 50 Jahren florierte, es war ein Aufschwung ohne Beispiel. Es waren die Jahre, wo das Fundament für das heutige Wein Eldorado gegossen wurden.


1880 waren in Kalifornien bereits über 600 Weingüter am Werk und kelterten Weine in allen Facetten und mit einem sehr breiten Sortenspiegel, will heissen, dass es beinahe keine Rebsorte gab, nie nicht angepflanzt wurde, um daraus einen Wein zu keltern.


Bis um 1885 hielt dieser immense Aufschwung an. Die re-importierte Reblaus aber verbreitete sich rasend schnell und stellte die Weingüter vor zunächst unlösbare Probleme. So manches Weingut wurde aufgegeben, oder die kranken Reben wurden ausgerissen, um auf dem Land Obst, Nüsse und Gemüse anzupflanzen oder die freigewordenen Landflächen wurden als Viehweide genutzt. Als endlich der Weg, wie die leidige Reblaus ausgebremst werden konnte, gefunden war und die Reben wieder zu tragen begannen, trat das Alkoholverbot in Kraft. Dies war für so manches Weingut, das bis zu diesem Datum überlebt hatte, der finale Schlussstrich. Einige wenige Weingüter, die Messweine oder Wein für „medizinische Zwecke“ herstellen durften, überlebten. Mehr dazu im Kapitel Prohibition.

Es dauerte, nach dem Neuanfang, also nach der Prohibition und nach dem 2. Weltkrieg noch mehr als 40 Jahre, bis im Jahre 1986 die Anzahl der produzierenden Weingüter in Kalifornien wieder den Stand von 1885 erreichte.