Robert Bialle Winery

Mit der Perfektionierung der alten kalifornischen Traubensorten Zinfandel und Petit Sirah hat sich Robert Biale zu einer Referenz für Weine aus diesen Traubensorten im Napa Valley entwickelt.
Pietro Biale hatte 1937, nur vier Jahre nach der Aufhebung der Prohibition am Ende der Grossen Depression, den Mut und die Weitsicht, auf seiner Ranch in der Talsohle nebst all seinen anderen Farm Erzeugnissen auch Zinfandel-Reben zu pflanzen. Pietro und seine Familie konnten nicht allein von ihrer Ranch leben, also arbeitete Pietro noch im örtlichen Steinbruch. Eine Tragödie ereignete sich 1942, als eine Explosion im Steinbruch Pietro das Leben kostete. Er hinterliess seine arbeitsame Frau Cristina, und ihren 13-jährigen Sohn Aldo. Tief betrübt, aber wild entschlossen, schulterten Aldo und seine Mutter die Last der Farm, auf der sie weiterhin Walnüsse, Pflaumen und andere Früchte und Gemüse sowie Zinfandel anbauten.

Cristina heiratete nie wieder, also musste der jugendliche Aldo das Einkommen der Ranch aufbessern, genau wie sein Vater es getan hatte. In dieser Zeit lernte Aldo von seinem Onkel Angelo, Wein zu machen. Das Telefon der Biales war ein Festnetzanschluss nach damaligem System, die «Partyline» genannt wurde, da, neugierige Nachbarn die Gespräche mithören konnten.

Damals wie heute wurde jede kommerzielle Aktivität, die mit Alkohol zu tun hatte, von verschiedenen Regierungsbehörden streng reguliert, und jeder Verstoss gegen Bundes-, Landes- oder lokale Vorschriften wurde streng bestraft. Also brauchte Aldo einen Weg, um die Bestellungen über die «Partyline» laufen zu lassen, ohne seine geheime Wein-Operation, deren Fässer er in der Scheune versteckt hatte, zu verraten. Er brauchte einen Codenamen...

Auf der Biale Farm gackerten hunderte weisse Leghorn-Hühner umher, die Eier legten und auch schon einmal zum Nachtessen serviert wurden.
Vielleicht war es für den 15-jährigen Aldo gar nicht so abwegig, bei den Hühnern nach dem Codenamen für seinen Geheimwein zu suchen.  Damit es keine Verwechslungen gab, änderte er die Farbe und nannte einen Krug seines tiefdunklen Zinfandels Gallina Nera - Black Chicken. Bald kamen Anrufe über die Telefonleitung mit Kunden, die zum Beispiel "2 Dutzend Eier, etwas Zucchini, Pflaumen, Walnüsse und einen Gallo Nero" wünschten. In den kommenden Jahrzehnten lieferte Aldo diese Gemüse- und "Black Chicken"-Bestellungen freitags persönlich in einem blauen Studebaker von 1940 aus (sein erstes Auto, das er Jahrzehnte später in seinem ursprünglichen Glanz restaurierte).
Im Jahre 1991 stieg Aldos Sohn Robert in die Unternehmung ein, es wurde umgehend in einen schönen und zweckmässigen Keller investiert, um von nun an alle Trauben der Biale Ranch selbst zu keltern und zu vermarkten.

Die Biale Weine werden von Winemaker Tres Goetting hergestellt, der «Black Chicken» Zinfandel ist das Flaggschiff - und hat sich zu einem Massstab für diese Rebsorte entwickelt.