Schramsberg Vineyards

 

Schramsberg Winery, Diamond Mountain.

Dieses Weingut wurde von Jacob Schram, einem deutschen Einwanderer, 1862 gegründet und war das zweite Weingut im Napa Valley. Bereits 1875 konnte Jacob Schram seine Weine nach New York und London verkaufen. Mit der Schaumwein-Produktion, analog der Champagner-Produktion, konnte sich dieses Weingut einen festen Bestandteil in der kalifornischen Weinbaugeschichte sichern.

Nachdem Jacob 1905 verstorben war, erbte sein Sohn Herman das Anwesen. Er bewirtschaftete es eine kurze Zeit und verkaufte dann die Schramsberg Winery.

Die Wein Produktion wurde 1912 eingestellt. In der Folge wechselte das Estate mehrmals den Besitzer, unter anderem wurde es von einem der Eigentümer als Sommerhaus genutzt. 

 

Im Jahr 1965 erwarben Jack und Jamie Davies, die aus Südkalifornien stammten, das grosse alte Weingut und produzierten in diesem Jahr ihren ersten Wein aus zugekauften Trauben.

 

Nach seinem Abschluss in Harvard hatte Jack Davies eine Reihe von Jobs, unter anderem arbeitete er mit seinem Vater in der Möbeltischlerei und fertigte Büromöbel für ihr Unternehmen in Los Angeles (Avalon Wood Products). Vor dem Umzug der Familie ins Napa Valley war er Vizepräsident bei Ducommun Inc., dem ältesten kontinuierlich arbeitenden Unternehmen im Staat Kalifornien mit Gründungsdatum 1849.

 

Jamie war 1957 Mitbegründer der Hansen-Peterman Gallery. Jamies Mädchenname war Peterman, die Galerie befand sich in der Nähe des Union Square in der Tillman Alley in San Francisco. 

 

Jacks frühes Interesse an Wein wurde geweckt, als er der San Francisco Wine and Food Society beitrat. Dort lernte er auch Martin Ray kennen, einen Winzer aus den Santa Cruz Mountains, der sich auf sortenreine Weine spezialisiert hatte. Über Martin Ray war Jack bereits mit Schaumweinen in Berührung gekommen, und er stellte fest, dass es im Napa Valley eine ganze Reihe von Weingütern gab, die Stillwein produzierten, aber nur sehr wenige Weingüter im Napa Valley und im Sonoma County, die sich auf Schaumweine konzentrierten - und schon gar nicht aus den klassischen Schaumwein Traubensorten Chardonnay und Pinot Noir.

 

Nachdem Jack und Jamie das Anwesen zusammen mit 14 anderen Investoren erworben hatten, begannen sie, die ersten Hektaren mit den Rebsorten Chardonnay und Pinot Noir zu bepflanzen

 

Da Jack nicht aus einer Winzerfamilie stammte, musste er entweder einen Weinmacher einstellen oder die Weinherstellung selbst erlernen. Er wurde an Dimitri Tchelistcheff, Sohn des bekannten André Tchelistcheff, verwiesen. Dimitri wurde Weinmacher auf der Schramsberg Winery. Der erste Wein, den sie herstellten, war ein 1965; sie kauften Riesling von Jerome C. Draper von den Draper Vineyards am Spring Mountain, weil Jerome bereits seine gesamte Chardonnay Ernte der Beaulieu Vineyards & Winey versprochen hatte. Jerome erwähnte jedoch, dass die Mondavis an einem Tausch Chardonnay gegen Riesling interessiert sein könnten. Schramsberg tauschte den Riesling bald gegen fünf Tonnen Chardonnay der Familie Mondavi ein, der in der Charles Krug Winery vergoren wurde und dann zur Schramsberg Winery transportiert wurde. Dies war ihr erster Blanc de Blancs, der seither ab diesem Jahrgang jedes Jahr produziert wird. 1966 war der erste Jahrgang der vollständig in Schramsberg Winery gekeltert wurden, wobei auch Trauben von den Draper Vineyards und Chardonnay von einem Beringer-Weinberg in der Nähe von Yountville verwendet wurden. Im Jahre 1967 produzierten sie ihren ersten Schaumwein mit Jahrgang, ein Blanc de Noir aus Pinot Noir Trauben. Die Auswahl an Weinen von Schramsberg hat sich seit den Anfängen stark erweitert, wobei der Schwerpunkt auf der Produktion von Jahrgangsschaumweinen liegt, mit der Ausnahme von Mirabelle, einem Multi-Vintage-Brut-Schaumwein. 

 

Die beiden ursprünglichen Kellerhöhlen wurden 1870 und 1881 von den chinesischen Gastarbeitern gegraben.

 

Der Besitz von Schramsberg umfasst 85 ha, von denen sich zwei historische Weinberge auf dem Gelände befinden: der ursprüngliche Schram-Weinberg und der McEachran-Weinberg, der 1878 gepflanzt wurde. Etwa 41 ha des Anwesens sind mit Reben bepflanzt. 

 

Ihr Schaumwein wurde bereits Präsidenten, Staatsoberhäuptern und anderen wichtigen Würdenträgern in aller Welt serviert. Eine Reihe von Fotos von Staatsbanketten säumen eine der Wände des Empfangsraums. Zum ersten Mal konnte sich das Weisse Haus 1972 von der Qualität des Weins überzeugen. Jack Davies wurde gerufen, um ein paar Kisten auf der Travis Airforce Base abzuliefern, wo er von einem Regierungsbeamten empfangen wurde. Jack vergass die Rechnung und lieferte den Wein kostenlos. Einige Wochen später rief ein Freund an und sagte ihnen, sie sollten schleunigst den Fernseher einstellen. An diesem 25. Februar 1972 sendete die damals junge Barbara Walters einen Nachrichtenbeitrag in der Today Show, während sie auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking stand. Mit einer Flasche Schramsberg Blanc de Blancs von 1969 in der Hand berichtete sie über den "Toast auf den Frieden", den Präsident Nixon dem chinesischen Premierminister Zhou Enlai während des Staatsdinners bei Nixons Chinareise aussprach.

Die Schramsberg Schaumweine wurden umgehend sehr populär und der Absatz war garantiert.

 

Schramsberg produziert Schaumwein von Weltklasse; sie sind eines von nur vier Weingütern im Napa Valley, die sich auf die Schaumweinproduktion konzentrieren, und das einzige, das keine direkten Verbindungen zur Champagne in Frankreich hat. Zum Zeitpunkt dieser Rezension stellen sie mehr als 10 verschiedene Schaumweine her, darunter auch den sehr begehrten Reserve J. Schram. Sie beschäftigen sogar noch «Riddler» - jemanden, der die Flaschen von Hand dreht, um die abgesetzte Hefe in Richtung Flaschenhals zu befördern.

 

Sie können sich seine Berufsbeschreibung vorstellen: "Ich drehe Weinflaschen, um Geld zu verdienen". Die Rüttler sind wieselflink in ihrem Job, sie drehen oft 8.000 Flaschen in nur einer Stunde. Automatisierte Rüttelmaschinen in anderen Sektkellereien sind in der Lage, die Hefe in etwa einer Woche in den Flaschenstiel zu bringen, während Schramsberg normalerweise bis zu 6 Wochen dafür braucht. In dieser Weinkellerei dreht sich alles um Qualität statt Quantität und um den Respekt vor den historischen Aspekten der Schaumweinherstellung. Hugh Davies, der Sohn von Jack und Jamie wurde im Jahr 2000 der Chef Weinmacher auf der Winery und ab 2005 auch deren CEO.