Pride Mountain Vineyards & Winery

 

Das Weingut Pride Mountain Vineyards liegt hoch oben auf einem Sattel der Mayacamas-Mountains, der geografischen Grenze zwischen den Bezirken Napa und Sonoma. Das Weingut liegt etwa auf halbem Weg zwischen dem östlichen Santa Rosa, der größten Stadt im Sonoma County und der Stadt St. Helena im Napa Valley. Tatsächlich liegt die Hälfte des Weinguts, einschliesslich des Verkostungsraumes im Sonoma County, die andere Hälfte in Napa County. Auch die Weinberge liegen in beiden Bezirken, wobei etwa 60 % des Landes zum Sonoma County gehören und 40 % innerhalb des Napa Countys liegen. Eine Reihe von Ziegelsteinen im Beton zwischen dem Verkostungsraum und der Winery weist visuell auf die Bezirksgrenze hin. Weine, die Trauben sowohl aus Sonoma als auch aus Napa County enthalten, sind mit dem jeweiligen Anteil gekennzeichnet; wie man bei Pride sagt, "Eine Ranch, zwei Countys".

 

Die Pride Mountain Winery ist 95 Hektaren gross, von diesen sind etwa 40 Hektaren mit Reben bepflanzt. Dadurch ergibt sich ein schönes Gleichgewicht zwischen der einheimischen urbanen Vegetation und den Weinbergen. Das Weingut ist eines der bekannteren Weingüter innerhalb des Spring Mountain Districts. Egal aus welcher Richtung Sie kommen, es ist eine veritable Bergetappe, die da gefahren werden muss, will man das Weingut erreichen.

 

Pride Mountain wurde von Jim und Carolyn Pride 1989 gegründet; heute wird das Weingut von Carolyns zwei Kindern, Suzanne und Steve Pride, geführt. Seit Jahrzehnten sind auf diesem Weingut die gleichen Leute am Werk. Vom Kellerhelfer bis hin zu den obersten Kaderstellen, alles vertraute Gesichter. Dies spricht für das Management auf diesem Bergweingut.

 

Die ersten Weinberge auf diesem Gelände stammen aus dem Jahr 1869 - das Anwesen wurde von den Einheimischen ursprünglich Summit Ranch genannt und 1872 von der US-Regierung an die ursprünglichen Besitzer übertragen. Elektrizität gab es hier oben auf dem Spring Mountain erst in den 1940er Jahren und die Spring Mountain Road wurde erst in den 1950er Jahren asphaltiert.

 

Bevor die Prides das Anwesen 1989 erwarben, wurden die Trauben aus den Weinbergen an die Robert Mondavi Winery verkauft. Als die Prides das Anwesen erwarben, mussten sie jedoch einen Grossteil der bestehenden Weinberge «wiederbeleben» oder neu bepflanzen. Am Anfang des Wiederaufbaus geschah dies unter der Aufsicht des bekannten Napa-Rebenbauers Laurie Wood. Das ursprüngliche Weingut auf dem Grundstück, die Summit Winery, wurde 1890 gegründet - heute stehen nur noch Teile der alten Steinmauern, da das Weingut irgendwann während der Prohibition abbrannte.

 

Die ersten Pride-Weine wurden in der heutigen Frank Family Winery und von 1991 bis 1996 in der Rombauer Winery gekeltert. Die heutige Weinkellerei wurde 1997 gebaut und danach wurden Bergstollen gebohrt mit einer Bodenfläche von 2300 m2.

 

Seit 2007 ist hier Sally Johnson für die Weine verantwortlich. Angebaut werden total 8 verschiedene Traubensorten. Das Hauptaugenmerk liegt aber auf Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc, Syrah und Chardonnay. Produziert werden im Jahresdurchschnitt um die 240 Tausend Flaschen Wein.  

 

Jim Pride war zudem der Gründer des bekannten Pride Institute, mit Hauptsitz in Hamilton Landing in Novato, etwa 70 Autominuten südlich des Weinguts. Fragen Sie Ihren Zahnarzt nach diesem Institut, die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass er von diesem gehört hat. Es führte viele heute übliche Praktiken in der Dentalbranche ein und bietet heute Management- und Beratungsdienste für Zahnarztpraxen an. Nach Jims Tod im Jahre 2004 wurde das Pride Institute an seine Mitarbeiter verkauft.