Dunn Vineyards

 

Früher gab es noch hübsche Weinbücher... und wenn es dabei um kalifornische Weingüter ging, war das Weingut von Randy und Lori Dunn immer darin vertreten. Das Dunn Weingut passt in kein Schema des kalifornischen Weinbaus, die Dunns gingen und gehen unbeirrt von Modeströmungen oder neuen Ausrichtungen des Weinbereitens ihren eingeschlagenen Weg stetig und beharrlich weiter.

Im Jahr 1978 erwarben Randy und Lori Dunn ihr ursprüngliches, 6 Hektaren grosses Grundstück an den Hängen des Howell Mountain. Das alte Haus auf dem Anwesen diente früher als eine der Haltestellen der Postkutsche zwischen dem Pope Valley und dem Napa Valley und gehörte Chuck Wagner (Eigentümer von Caymus Vineyards) und Warren & Barbara Winiarski, den Gründern der Stag's Leap Wine Cellars, die hier oben auch eine kurze Zeit lang lebten. Heute ist in diesem Haus das Büro untergebracht, die anschliessende Küche dient als Degustationsraum. Es handelt sich um eines der ältesten Weingüter am Howell Mountain, das kontinuierlich Wein produziert. Die Dunn Vineyards sind nicht für allgemeine Besuche und Verkostungen geöffnet. Man findet es auch nicht auf einer der Touristenkarten. Den Weg muss man sich gut merken, denn einen Wegweiser oder ähnliches, das einem den Weg zu einer der besten Napa Valle Weingüter weisen würde, gibt es nicht!

 

Im Laufe der Jahre, in denen wir mit den Dunns zusammenarbeiten, haben wir eine Reihe von Howell Mountain-Winzern getroffen, die vom Eigentümer Randy Dunn beeinflusst wurden - d. h. er hat ihnen bei ihren ersten Weinanbauversuchen geholfen oder sie in Bezug auf eine bestimmte Sorte, Details der Weinbergsgestaltung oder Fragen der Weinherstellung beraten. Randy studierte ursprünglich Entomologie (ein Zweig der Zoologie, der sich mit Insekten befasst) an der UC Davis, als er zusammen mit einem Professor spasseshalber Wein für den Hausgebrauch herstellte, war Randy völlig fasziniert ob diesem Tun und wechselte kurz darauf sein Hauptfach und studierte Önologie. Auf dem Caymus Weingut nahm Randy seinen ersten Job im Napa Valley an. Randy bekleidete bis 1985 das Amt als Weinmacher, sein Assistent war dabei Frank Altamura. 

 

Die Howell Mountain AVA war die erste Unterappellation im Napa Valley, die ihren Status 1983 erhielt (im selben Jahr wie die Carneros AVA). Randy Dunn war einer der Gründungswinzer, die zusammen mit den Winzern Bill Smith, Bob Brakesman, Mike Beatty und Bob Lamborn den Grundstein für die Schaffung der Howell Mountain AVA legten. Im Laufe der Jahre war Rand Dunn als Berater oder Winzer für mehrere seiner Nachbarn in Howell Mountain tätig, darunter Lamborn Vineyards und WH Smith sowie für andere Weingüter im Tal, darunter Pahlmeyer, Palmaz und das alte Weingut Livington Moffet (der heutige Standort von DANA Estates).

 

Die Kinder von Randy und Lori sind aktiv in das Geschäft involviert - ihr Sohn Mike, der noch sein eigenes Label Retro Cellars hat, und ihre Tochter Kristina arbeiten beide für das Familien Weingut.

 

Die Dunn Vineyards befindet sich in einem sehr ländlichen Teil vom Howell Mountain. Randy und Lori haben sogar 63 Hektar zusätzliches Land in der Nähe gekauft und es dann kurzerhand dem Napa Land Trust gespendet, damit es nicht bebaut werden kann. Das ist die erfrischende Art von Philosophie, mit der die Dunns ein natürliches Gleichgewicht zwischen urbaner Vegetation und ihren Weinbergen aufrechterhalten wollen. All ihre Weinberge liegen auf einer Meereshöhe von 600 bis 700 Metern. Die Weinberge dominieren nicht die Landschaft wie in der Talsohle, sondern es gibt viel Wald in der Nähe. Im Laufe der Zeit konnten die Dunns weiteres Rebland dazukaufen und bewirtschaften heute 18 Hektaren Rebfläche, die sich auf 5 charakteristische Lagen des Howell Mountain verteilen, von denen sie vier besitzen. In ihrem Besitz befinden sich der Alta Terra Vineyard (der ursprüngliche Weinberg, den die Familie 1978 erwarb und der ursprünglich Trailer Vineyard hiess), der Lake Vineyard (neben dem eigentlichen Weingut), der Park Muscatine Vineyard und ihr jüngster Erwerb im Jahr 2018, der Eagle Summit Vineyard.

 

Die Jahrgänge 1979, 1980 und 1981 wurden noch in den Caymus Vineyards hergestellt und dann jedes Jahr zum Reifen auf das Weingut transportiert. Im Jahr 1981 wurde Dunn Vineyards als kommerzielles Weingut anerkannt. Schon früh erhielt Dunn eine hervorragende Presse. In einem Artikel in der Ausgabe des San Francisco Examiner vom 9. Oktober 1985 hiess es über die Dunn Weine: "Dunn-Weine sind schwer zu finden, selbst in Kalifornien. Es gilt diese zu finden und ein Augenmerk auf diese Weine zu haben, da sie zum Besten gehören, was Kalifornien zu bieten hat". 

 

Der Park Muscatine Vineyard, der grösste Rebberg der Dunns war früher im Besitz von Charles und Doris Muscatine. Doris Muscatine gehörte zu den Pionieren der kalifornischen Essens- und Weinkultur und war Autorin zahlreicher kulinarischer Bücher. In diesem Rebberg wurden ursprünglich Carignane und Zinfandel angebaut. Das bekannte Weingut Ridge Vineyards stellte in den frühen 1980er Jahren Wein aus Trauben dieses Weinberges her.

 

Seit den frühen 1980er Jahren haben sie sich auf zwei sortenreine Weine konzentriert und spezialisiert, einen Howell Mountain Cabernet Sauvignon und einen Napa Valley Cabernet Sauvignon. Beide Weine werden nicht verschnitten - sie sind zu 100 % sortenrein. 

Ausgebaut werden beide Weine während ca. 32 Monaten in zu 100 % neuen französischen Fässern. Der Schein trügt also, wenn man die vielen Fässer im 1989 gegrabenen Bergstollen antrifft. Ausser in den Monaten von Juni bis September sind immer 3 Jahrgänge am Heranreifen. 

Die durchschnittliche Jahresproduktion beläuft sich auf ca. 50 Tausend Flaschen Wein.

Es sind grossartige Gewächse, die eine angemessene Kellerruhe sehr schätzen. So 10 Jahre sollten es dabei schon sein. Das ist Napa und Howell Mountain Cabernet Klassik vom Allerfeinsten.