Die AVAs der Sierra Foothills
„Nichts ist innovativer als das längst Vergessene“ dieses Zitat trifft den Nagel auf den Kopf, berichtet man über die Weine der Sierra Foothills. Hier oben auf fast 1000 M.ü.M scheinen die Uhren langsamer zu ticken. Und das ist gut so! Man muss um seiner selbst willen die Sierra Foothills besuchen. Es ist eine Art unschuldiges Weinanbaugebiet, das es versteht, ihre diversen Terroirs weinmässig, in die Flasche zu bringen und ihre ausgezeichneten Weine zu angenehmen Preisen feilbieten.  Hier kennt man die Glanz- & Gloria-Attitüden nicht, hier steht das arbeitsintensive Handwerk im Vordergrund.

Obwohl sich die ganzen Sierra Foothills über 600 km erstrecken, ist das Weinanbaugebiet gut überschaubar. Es liegt östlich von Sacramento zwischen Plymouth im Süden und dem kleinen Städtchen Placerville im Norden, das in den unruhigen Zeiten des Goldrausches wegen den zahlreichen Hinrichtungen Hangtown hiess. Der Ort lag auch auf der Route des legendären Pony Express, der von St. Louis nach Sacramento führte.

Sierra Foothills heisst die Region, weil sie an den Ausläufern der Sierra Nevada liegt.
Also übersetzt so etwas wie zu Füssen der Sierra Nevada. Man kennt das ja auch im Piemont. Piede gleich Fuss, Monte gleich Berg.

Da das Gebiet ca. 150 Kilometer von der Küste des Pazifiks entfernt liegt, ist es im Hochsommer oft sehr heiss. Die geringe Luftfeuchtigkeit und die Abkühlung in der Nacht durch die Fallwinde der Berge und das Heranströmen der kühlen Luft von der San Francisco Bay, machen den Aufenthalt jedoch sehr erträglich und einen Weinbau in dieser Höhenlage möglich. Es herrscht ein mediterranes Klima vor mit mildem, meist feuchtem Winter und warmem trockenem Sommer. Es sind total gegen die 3’000 ha Reben gepflanzt, welche von ca. 100 Weingütern zu Wein verarbeitet werden. Daneben gibt es viele Grapegrowers, die ihr Traubengut im Herbst verkaufen.

Die Sierra Foothills sind bekannt dafür, dass noch sehr zahlreiche Rebberge mit uralten Zinfandel Rebstöcken im Ertrag stehen. Die Sierra Foothills gelten als die Urheimat dieser Traubensorte. Sehr viel dieses einmaligen Traubengutes der heimischen Winzer und Taubenproduzenten wird im Herbst an Weingüter im Napa und Sonoma verkauft. So zum Beispiel an Favia, Keplinger, Rombauer und noch einigen mehr. Es ist auch so, dass die grösseren Weingüter, Trauben aus den verschiedenen AVAs verarbeiten. Dies wird dann aber auf dem Etikett vermerkt.

Aber auch die ganze Palette der Rhône Traubensorten haben hier eine passende Heimat gefunden. Man merkt es im Weinglas, den Syrah, Grenache, Mourvèdre und auch den Marsanne, Viognier und Roussanne Trauben gefällt’s hier prächtig. Auch wird an pasenden Lagen erfolgreich Cabernet Sauvignon angebaut. Fast die Hälfte der gesamten Rebfläche der Sierra Foothills ist jedoch mit Zinfandel bestockt.

Die Sierra Foothills AVA ist die ganze Weinregion als solches und wird von Norden her betrachtet in folgende Sub AVA’s aufgegliedert: North Yuba, El Dorado und Amador County.