Die Bodenbeschaffenheiten des Napa Countys
Ein sehr interessantes und beinahe unerschöpfliches Thema innerhalb des Napa Countys und vor allem des Napa Valleys. Vor dem inneren Auge im Zeitraffer sich vorstellend wie das Napa County entstand, höre ich immer wieder die erste Songzeile von Jumpin’ Jack Flash als quasi Begleitmusik.


« I was born in a crossfire hurricane”.

Das heutige Napa Valley hat seinen Ursprung in den plattentektonisch verursachten Gebirgsbildungen, die durch den Zusammenstoss der pazifischen und der nordamerikanischen Kontinentalplatten, wobei sich die nordamerikanische Platte nach Süden und die pazifische entgegengesetzt dazu bewegt. Durch diese Verschiebungen entstanden vor ca. 150 Millionen Jahren die Kettengebirge Mayacamas Mountains und Vaca Mountains, die das Napa Valley im Westen (Mayacamas Mountains) und im Osten (Vaca Mountains) begrenzen. Die Verschiebungen der zwei Kontinentalplatten ist immer noch im Gange. Diese Tätigkeit löst auch die vielen Erdbeben aus, die Kalifornien oft heimsuchen.

Vor ungefähr 8 Millionen Jahren brachen im heutigen Napa County und dessen Umgebung zahlreiche Vulkane aus. 

Etwas verwirrend, jetzt aber erklärend ist, dass wenn man im Napa Valley ist und die Bergzüge im Osten betrachtet, das nicht etwa die Vaca Mountain Ranges sind, sondern die Napa Valley Palisaden und im Norden des Valleys die Howell Mountain Ranges. Die Vaca Mountain Ranges befinden sich weiter östlich hinter dem Lake Berryessa. Die Napa Valley Palisaden oder die Howell Mountain Ranges genannten Erhebungen ist ein Zwischengebirge, das ein paar Millionen Jahre später entstanden ist.

Der Meeresspiegel war zu dieser Zeit um ca. 200 Meter höher und so sind vielerorts auch Marine Ablagerungen und Meeressediment-Gestein anzutreffen, vor allem an den östlichen und westlichen Flanken zu den Bergen hin.


Vor ungefähr 8 Millionen Jahre brachen im heutigen Napa County und dessen Umgebung die ersten von sehr zahlreichen Vulkanen aus und bedeckten das zu diesem Zeitpunkt topographisch geformte Land an vielen Orten mit Lava, Vulkanstaub und Vulkanasche. Die Lava verwitterte während der Zeit zu unterschiedlichem Gestein und der Vulkanstaub und die Vulkanasche verdichteten sich am Boden. So sind nun die Böden weiter unten an den Füssen der Berge und in der Talsohle meist vulkanischen Ursprungs. Im Laufe von Jahrtausenden haben sich auf den vulkanischen Böden der Talsohle, unzählige Schwemmlandkegel gebildet, dies durch die Gesteinsablagerung der Flüsse und die Erosion der beiden Bergketten. An diesen Stellen ist der Boden steinig und kann teils sogar felsig sein. Mehr als die Hälfte der weltweiten vorkommenden Variationen der Bodenbeschaffenheiten in den Rebbergen ist auch im Napa Valley anzutreffen.

Die Struktur und die Zusammensetzung des Bodens, das Terroir, beeinflusst den Wein sehr stark. Die Böden im Talboden neigen dazu, tiefer und fruchtbarer zu sein und so muss während der Vegetationszeit meistens einiges weggeschnitten werden, um schliesslich topreife und konzentrierte Trauben zu ernten.


In den Hanglagen und auf den Bergrücken hingegen muss die Rebe auf den kargen, steinigen Böden ums Überleben kämpfen und so ergibt sich auf natürliche Weise eine kleinere Ernte. Die kleineren Trauben ergeben meist hochkonzentrierte Weine mit ebensolcher Aromatik.